Corona-Kommission

Die Corona-Kommission ist ein beratendes Gremium, welches eine evidenzbasierte Risikoeinschätzung der COVID-19 Situation in Österreich abgibt.

Sie setzt sich aus Wissenschaftlern und „Risikomanagern“ des Bundes und der Bundesländer zusammen (siehe Mitglieder der Corona-Kommission). Das gewährleistet, dass verschiedene Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis in die Risikoeinschätzung einfließen können. Die Corona-Kommission tagt mindestens einmal wöchentlich.

Die Risikoeinschätzung der Corona-Kommission basiert auf Zahlen zum Infektionsgeschehen (wie Fallzahlen, Quellensuche, Tests und Krankenhausaufenthalten) und zusätzlichen beschreibenden Informationen aus den Bundesländern (siehe Bewertungskriterien).

Die Karte mit der Risikoeinschätzung wird möglichst zeitnahe nach der Kommissionssitzung auf der Startseite der Corona-Ampel-Website veröffentlicht. Darüber hinaus sind Informationen zu den Datengrundlagen (siehe Bewertungskriterien) und der Kommissionseinschätzung auf der Website nachzulesen (siehe Empfehlungen der Corona-Kommission). 

Im Rahmen der Kommissionsarbeit werden zudem auf Basis der detaillierten Risikobeurteilung geeignete Handlungsoptionen zur Risikoreduktion abgeleitet. Diese „beratende Funktion“ der Kommission erfolgt einerseits direkt im Rahmen der Sitzung durch den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern der Kommission. Andererseits ist ein über die schriftliche Ergebniszusammenfassung hinausgehender Informationsaustausch zwischen dem Gesundheitsminister und den Vorsitzenden und der Sprecherin der Kommission gewährleistet.