Vorarlberg

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Hinweise

Derzeit gelten bundesweit die Maßnahmen der 2. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung. Im Folgenden werden nur regionale Zusatzregelungen angeführt, die strengere oder noch genauere Maßnahmen als jene, die bundesweit gelten, umfassen.

Aktuelle Maßnahmen in Vorarlberg im Überblick

Diese Graphik zeigt einen Überblick über regionale aktuelle Maßnahmen. Alle Informationen finden sich im Fließtext.

Maßnahmen für das gesamte Bundesland Vorarlberg

Registrierungspflicht in der Gastronomie

Zur Gewährleistung der Nachvollziehbarkeit von Kontakten sind weiterhin folgende Daten schriftlich bekannt zu geben (siehe entsprechende Verordnung):

  • Familien- und Vorname
  • Telefonnummer oder E-Mail-Adresse

Aktuell betrifft dies zum Beispiel noch geöffnete Gastronomiebetriebe, wie Kantinen. 

Im Fall von Besuchergruppen, die ausschließlich aus im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen bestehen, genügt die Bekanntgabe der Daten von nur einer dieser Besuchergruppe angehörigen erwachsenen Person.  Betreiber haben die Kontaktdaten mit Datum und Uhrzeit des Betretens der Betriebsstätte bzw. der gastronomischen Einrichtung im Beherbergungsbetrieb zu versehen und, soweit vorhanden, auch die Nummer des Verabreichungsplatzes zu vermerken und diese Daten geordnet aufzubewahren.

Auf Verlangen sind der Bezirkshauptmannschaft die Daten zur Verfügung zu stellen. Die Daten sind in elektronischer Form zu übermitteln, wenn diese vom Betreiber entsprechend verarbeitet worden sind. Geeignete Datensicherheitsmaßnahmen sind zu ergreifen und die Daten nach nach Ablauf von vier Wochen, vom Zeitpunkt ihrer erstmaligen Verarbeitung an gerechnet, zu löschen. Es kann ein eines digitalen Registrierungssystems verwendet werden.

Ab 24.12.2020 gilt zudem ein ergänzendes Verbot der Abholung von Speisen und Getränken bei  Betriebsstätten des Gastgewerbes in Schigebieten , die durch Gäste nicht mit Kraftfahrzeugen über Straßen erreicht werden können, deren Benutzung durch die Allgemeinheit vom Willen des Grundeigentümers oder Straßenerhalters unabhängig ist.

Weitere Informationen

Bildungsampel Vorarlberg

Bundesweit gilt derzeit: Schulen kehren in den Präsenzunterricht zurück. Volksschulen nehmen den Regelbetrieb wieder auf. Für die Sekundarstufe I und II gilt Präsenzunterricht im 2-Tages-Schichtbetrieb.

Kindergärten nehmen den Normalbetrieb wieder auf. Universitäten bleiben bis auf weiteres im Fernunterricht. 

Für den Präsenzunterricht gilt:

  • Für die Teilnahme am Unterricht ist ein wöchentlicher negativer Corona-Schnelltest, der an der Schule durchgeführt wird, notwendig. Für Schüler*innen an Volksschulen, Sonderschulen und Schüler*innen, die mehr als zwei Tagen an der Schule sind soll zwei Mal in der Woche getestet werden. Können eine ärztliche Bestätigung über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende Corona-Infektion bzw. ein Nachweis über neutralisierende Antikörper für einen Zeitraum von sechs Monaten vorgelegt werden, muss kein Test durchgeführt werden.
  • Es gilt die Maskenpflicht in den Schulen, auch in den Klassen- und Gruppenräumen. Für Volksschulen gilt die Maskenpflicht nur außerhalb der Klasse- und Gruppenräume. Ab der 9. Schulstufe muss der MNS einer FFP2-Maske (bzw. gleich- oder höherwertigen Maske) entsprechen.

Für weitere verbindliche Regelungen siehe COVID-19-Schulverordnung 2020/21.

Weitere Infos zu Verordnungen finden Sie auf der Webseite der Bildungsdirektion Vorarlberg. Weitere Informationen zur Corona-Ampel an Schulen und elementarpädagogischen Einrichtungen gibt es auf der Website des Bildungsministeriums (BMBWF).

Letzte Aktualisierung: 26.2.2021. Die Darstellung der aktuellen Maßnahmen dient zur Information der Bevölkerung und wird regelmäßig aktualisiert. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nicht rechtsverbindlich.