Kärnten

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Hinweise

Im Folgenden werden regionale Zusatzregelungen angeführt, die zusätzlich zu den bundesweiten Maßnahmen gelten.

Aktuelle Maßnahmen in Kärnten im Überblick

Diese Graphik zeigt einen Überblick über regionale aktuelle Maßnahmen. Alle Informationen finden sich im Fließtext.

Sonderregelungen für Kärnten

Maßnahmen für das gesamte Bundesland Kärnten

Ab dem 18.Oktober 2021 (bis 31.Dezember 2021) gelten zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 im stationären Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen:

  • Das Betreten von stationären Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen durch Besucher ist nur zulässig, wenn diese einen 2G-Nachweis oder einen negativen PCR-Test vorweisen, dessen Abnahme nicht älter als 72 Stunden ist. 

  • In besonders berücksichtigungswürdigen Fällen, in denen Besucher keinen 2G-Nachweis oder negativen PCR-Test vorweisen können, kann ein SARS-CoV-2-Antigentest unter Aufsicht einer vom Betreiber eines Altenwohn- und Pflegeheim hierzu ermächtigten Person durchgeführt werden.  Das negative Testergebnis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten. Dies gilt bei Bewohnerkontakt auch für externe Dienstleister.

  • Das Betreten von stationären Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen durch Mitarbeiter ist nur zulässig, wenn diese einen 2G-Nachweis oder einen wöchentlichen durchgeführten, negativen PCR-Test vorweisen, dessen Abnahme nicht älter als 72 Stunden ist.

Für weitere verbindliche Regelungen siehe Verordnung.

 

Ab dem 13. September 2021 (bis 13. Februar 2022) gelten zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 in Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen:

  • Beim Betreten von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen, sowie Kindertagesstätten und beim Aufenthalt in geschlossenen Räumen in diesen Einrichtungen gilt die 3-G-Regel. Wird dieser nicht erbracht ist ein MNS zu tragen.

  • Der Träger einer Einrichtung hat die Vorgaben des COVID-19-Handlungsleitfadens für Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen umzusetzen.

  • Aktivitäten sind, wo dies pädagogisch sinnvoll und organisatorisch möglich erscheint, ins Freie zu verlagern.

  • Voraussetzung für die Betreuung von Kindern in Horten ist der 3-G-Nachweis. Kann dieser nicht erbracht werden, hat das Kind einen MNS zu tragen.

Auflagen gelten nicht:

  • zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,

  • zum Zweck der Durchführung notwendiger behördlicher Kontrollen und behördlicher Aufsicht sowie Beratung.

Die Pflicht zum Tragen einer MNS gilt nicht: 

  • für Personen, denen dies aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann

  • während der Konsumation von Speisen und Getränken

Für weitere verbindliche Regelungen siehe Verordnung.

Weitere Informationen

Bildungsampel Kärnten

Bundesweit gilt derzeit: 

Ab Montag, 17. Mai 2021, werden alle österreichischen Schulen in Präsenzbetrieb geführt. Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht ist der Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr.

Für weitere verbindliche Regelungen siehe COVID-19-Schulverordnung 2021/22 und COVID-19-Hochschulgesetz.

Weitere Informationen zur Kärntner Bildungsampel sowie die aktuellen Verordnungen können auf der Website der Kärntner Bildungsdirektion abgerufen werden.

Ab KW 38 stellt die Corona-Kommission das epidemiologische Risiko für die Bildungseinrichtungen pro Bundesland fest. Auf Basis dieser Einstufung legt die Bildungsdirektion die Risikostufe für das Bundesland im Einvernehmen mit der Zentralstelle per Verordnung fest. Die zuständige Bildungsdirektion informiert dann die Schulen. Definierte Rahmenbedingungen ermöglichen zudem flexible Maßnahmensetzung am Schulstandort. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF)

Für Kärnten gelten zusätzliche Maßnahmen in Musikschulen. Details sind der entsprechenden Verordnung zu entnehmen.

    Letzte Aktualisierung: 18.10.2021. Die Darstellung der aktuellen Maßnahmen dient zur Information der Bevölkerung und wird regelmäßig aktualisiert. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nicht rechtsverbindlich.